Modellübersicht 2005 – 2014

RS4 B7 (2005)

Ab Sommer 2005 gibt es erstmals den RS4 als Limousine, Avant und Cabriolet in der Baureihe B7. Ein 309kW (420PS) leistender Achtzylindermotor mit FSI-Technik befeuert bis zum Produktionsende im Herbst 2008 die Leistungsstärksten Audi A4. Das Cabriolet bleibt auch nach dem Produktionsende der Limousinen- und Avantmodelle in Produktion. Es wird bei Karmann im Werk Rheine in Lohnfertigung produziert.

Daten:
Zylinderzahl/Anordnung:  8 in V-Form
Bohrung x Hub in mm: 84,5 x 92,8
Zylinderinhalt in cm³: 4.163
Leistung in kW/PS: 309/420
Bauzeit: 2005 – 2008
produzierte Einheiten:
RS4 B7 Limousine: 7653
RS4 B7 Avant: 5497
RS4 B7 Cabriolet: 1194

Audi RS4 Limousine – Technisches Datenblatt als PDF Download

Audi RS4 Avant – Technisches Datenblatt als PDF Download
(Aktualisierung 2008)

RS6 C6 (2008)

Im Januar 2008 stellt Audi den RS6 in der Baureihe C6 vor, im September 2008 folgt auf dem Pariser Salon die Audi RS6 Limousine. Beide beeindrucken mit den Fahrleistungen eines Hochleistungssportwagens: Der Zehnzylindermotor bietet mit Biturbo-Aufladung und Direkteinspritzung 426kW (580PS), hat ein Drehmoment von 650NM und beschleunigt den RS6 in 4,5 Sekunden auf 100 km/h. Auf Wunsch hebt Audi die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 auf 280 km/h an.

Im März 2010 stellt Audi auf dem 80. Internationalen Auto-Salon Genf den Audi RS6 plus als Sondermodell mit einer limitierten Auflage vor. Die Kunden können zwischen dem RS6 plus Sport und dem RS6 plus Audi Exclusive Ausstattungspaket wählen und erhalten neben einer umfangreichen Serienausstattung auch eine Anhebung der Höchstgeschwindigkeit auf 303 km/h. Erkennbar sind diese Fahrzeuge an einer Plakette in der Mittelkonsole mit einer fortlaufenden Nummer XXX/500.

Daten:
Zylinderzahl/Anordnung:  10 in V-Form
Bohrung x Hub in mm: 84,5 x 89
Zylinderinhalt in cm³: 4.991
Leistung in kW/PS: 426/580
Bauzeit: 2008 – 2010

Audi RS6 Limousine – Technisches Datenblatt als PDF Download

Audi RS6 Avant – Technisches Datenblatt als PDF Download

TT RS (2009)

Für eine Neuerung in der TT-Baureihe sorgt Audi erstmals 2009 mit dem TT RS. Der Motor ist der erste Audi 5 Zylinder mit der Kombination aus Benzindirekteinspritzung FSI und Turboaufladung. Das Herzstück des TT RS mobilisiert als TFSI 250kW (340PS) und hat dank Turboaufladung bereits ab 1.600 Umdrehungen ein Drehmoment von 450NM das bis 5.300 Umdrehungen konstant anliegt.

Im März 2012 stellt Audi auf dem 82. Internationalen Auto-Salon Genf den Audi TT RS plus vor. Von außen ist das Fahrzeug erkennbar an den schwarz-rot lackierten 19-Zoll-Leichtmetallrädern im bekannten 5-Arm-Rotor-Design, dem markanten Audi Singleframe mit Rahmen in matter Aluminiumoptik und metallisch glänzendem Gitter in Anthrazit.
Die Aussenspiegelgehäuse und Abdeckungen im Motorraum sind aus edlem Carbon. Abgerundet wird das Ganze durch eine Sportabgasanlage mit schwarzen Endrohrblenden.
Im Innenraum zeigt eine TT RS plus-Plakette auf dem Wähl- bzw. Schalthebelknauf das aufgewertete Modell hin. Die sonst aus der Plus Modellreihe gewohnte Plakette in der Mittelkonsole mit einer fortlaufenden Nummer fehlt.
Der aus dem TT RS bekannte 5-Zylinder-TFSI Motor mit 2,5 l Hubraum erhält im TT RS plus eine Leistungssteigerung um 15 kW (20 PS) auf 265 kW (360 PS) und einem Drehmoment-Plus von 15 Nm auf 465 Nm. Damit erreicht man nun eine abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 280 km/h.

Daten:
Zylinderzahl/Anordnung: 5 in Reihe
Zylinderinhalt in cm³: 2.480
Leistung in kW/PS: 250/340 oder 265/360
Bauzeit: ab 2009

Audi TT RS Coupé – Technische Daten

Audi TT RS Roadster – Technische Daten

Audi TT RS plus – Technisches Datenblatt als PDF Download

RS5 (2010)

Das RS5 Coupé ist die sportlichste Variante der A5-Familie. Es bietet die Antriebs-Power und die Fahrdynamik eines starken Sportwagens, verpackt in eine Coupé-Karosserie. Der hochdrehenden V8-Saugmotor mit 4.163 cm³ Hubraum, der eng mit dem V10 verwandt ist, gibt seine 331 kW (450 PS) Leistung bei 8.250 1/min ab. Das maximale Drehmoment von 430 Nm stehen von 4.000 bis 6.000 Touren bereit. Dieser Motor katapultiert den Zweitürer in 4,6 Sekunden von null auf 100 km/h und weiter auf elektronisch begrenzte 250 km/h Topspeed, auf Wunsch erst bei 280 km/h.
Wie jedes RS-Modell bringt auch das RS 5 Coupé seine Kraft mit dem permanenten Allradantrieb quattro auf die Straße. Das Kronenrad-Mittendifferenzial übernimmt die Verteilung der Antriebsmomente zwischen Vorder- und Hinterachse. Die Standard Auslegung ist mit 40:60 sportlich heckbetont.
Auf Wunsch gibt es eine besonders dynamische Dämpfungstechnologie – das Sportfahrwerk plus mit Dynamic Ride Control DRC. Je zwei Stoßdämpfer, die sich diagonal gegenüber liegen, sind über Ölleitungen und ein Zentralventil miteinander verbunden. Bei schneller Kurvenfahrt intensiviert das System die Abstützung des kurvenäußeren Vorderrads. Das Sportfahrwerk plus verfügt über eine variable Dämpfercharakteristik, die dreistufig einstellbar ist. Das straffe Setup legt die Karosserie 20 Millimeter tiefer als beim Audi A5. Neu designte Aluminium-Schmiederäder im Format 19 Zoll mit Reifen der Größe 265/35 gehören zur Serienausstattung, optional rollt das Hochleistungscoupé auf 20-Zöllern mit Reifen im Format 275/30.

Daten:
Zylinderzahl/Anordnung:  8 in V-Form
Bohrung x Hub in mm: 84,5 x 92,8
Zylinderinhalt in cm³: 4.163
Leistung in kW/PS: 331/450
Bauzeit: Coupé ab 2010, Cabriolet ab 2013

Audi RS5 Coupé – Technische Daten

Audi RS5 Cabriolet – Technische Daten

RS3 (2010)

Mit dem RS3 definiert Audi die maximale Sportlichkeit in der Kompaktklasse neu, da der vom TT RS bekannte 2,5 Liter TFSI Motor verbaut ist. Er überzeugt mit einer Leistung von 250 kW (340 PS) und stellt im Bereich von 1.600 bis 5.300 Umdrehungen satte 450 Nm Drehmoment zur Verfügung. Für die optische Differenzierung zum A3 erhält der RS3 neu gestaltete Stoßfänger mit großdimensionierten Lufteinlässen vorn und einen markanten Diffusoreinsatz hinten. Der Kühlergrill hat einen Rahmen in matter Aluminiumoptik und anthrazit hochglänzende Gitter im Rautendesign. Der sportliche Eindruck ist durch ausgestellte Kotflügel vorn aus kohlenstoff-faserverstärktem Kunststoff (CFK) zusätzlich betont. Der RS3 ist auschließlich als Karosserievariante „Sportback“ mit fünf Türen erhältlich.

Daten:
Zylinderzahl/Anordnung: 5 in Reihe
Zylinderinhalt in cm³: 2.480
Leistung in kW/PS: 250/340
Bauzeit: ab 2010 bis 2012
produzierte Einheiten: ca. 5800

Audi RS3 – Technisches Datenblatt als PDF Download

RS4 B8 (2012)

Seit Herbst/Winter 2012 wird der RS4 Avant in der dritten Generation (B8) ausgeliefert. Sein V8 FSI Motor, eine 7-Gang S tronic und der permanente Allradantrieb quattro mit Kronenrad-Mittendifferenzial bringen die Leistung nahezu ohne Zugkraftunterbrechung auf die Straße.
Der Audi RS 4 Avant nutzt jenen hochdrehenden V8-Sauger, der auch aus dem RS 5 Coupé bekannt ist und aus 4.163 cm³ Hubraum eine Leistung von 331 kW (450 PS) bei 8.250 1/min entwickelt. Sein maximales Drehmoment von 430 Nm stehen von 4.000 bis 6.000 Touren bereit. Der bissig ansprechende V8 mit seinen rot lackierten Zylinderkopfhauben beschleunigt den RS 4 Avant in 4,7 Sekunden von null auf 100 km/h; die Topspeed ist auf 250 km/h, optional auf 280 km/h elektronisch begrenzt.
Als weitere Option bietet Audi mit dem Sportfahrwerk plus mit Dynamic Ride Control (DRC) eine besonders dynamische Dämpfungstechnologie. Ölleitungen und ein Zentralventil verbinden je zwei Stoßdämpfer, die sich diagonal gegenüber liegen, miteinander; bei schneller Kurvenfahrt verstärkt das System beispielsweise die Abstützung des kurvenäußeren Vorderrads.
Die straffe RS-Abstimmung des Fahrwerks legt die Karosserie 20 Millimeter tiefer als beim Audi A4 Avant. Neue, glanzgedrehte 19-Zoll-Aluminium-Schmiederäder im 10-Speichen-Design mit Reifen der Größe 265/35 gehören zur Serienausstattung. Alternativ montiert Audi 20-Zöller mit Reifen im Format 265/30. Mit der glanzgedrehten 5-V-Speiche in Titanoptik ist hier ebenfalls ein neues Felgendesign erhältlich. Zwei weitere Varianten des 5-Arm-Rotor-Designs stehen zur Auswahl.

Daten:
Zylinderzahl/Anordnung:  8 in V-Form
Bohrung x Hub in mm: 84,5 x 92,8
Zylinderinhalt in cm³: 4.163
Leistung in kW/PS: 331/450
Bauzeit: ab 2012

Audi RS4 – Technische Daten

RS6 C7 (2013)

Im neuen RS6 stecken viele Verbesserungen gegenüber den Vorgängermodellen: eine reduzierte Fahrzeugmasse von ca. 100 kg verbessert das Leistungsgewicht, ein völlig neu entwickeltes 4,0-Liter-V8-TFSI-Aggregat mit 412 kW (560 PS) und 700 Nm beschleunigt den RS6 in nur 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und besitzt mit Cylinder on demand eine Abschaltung von vier der acht Zylinder, was den Kraftstoffverbrauch auf kombiniert: 9,8 l/100 km senkt.
Die Kraftübertragung erfolgt durch eine 8-Gang Automatik und dem bereits bekannten permanenten Allradantrieb quattro.

Für eine optische und technische Verbesserung sind optionale 21-Zoll-Räder im 5-Doppelspeichen-Design und Keramikbremse erhältlich. Im Innenraum ziert felsgraue Wabensteppung die auf Wunsch in Leder Valcona erhältlichen RS 6-Sportsitze, deren konturierte Form sehr guten Seitenhalt bieten, auch bei sehr sportlicher Fahrweise. Das unten abgeflachte RS6 Multifunktions-Sportlederlenkrad im 3-Speichen-Design mit Schaltwippen in Aluminiumoptik liegt für Lenk- und Schaltbefehle griffig in der Hand. Das MMI Navigation plus mit MMI touch steuert viele Fahrzeugfunktionen ganz intuitiv.

Der RS6 wird standardmäßig bei 250 km/h abgeregelt, aber es gibt zwei bestellbare Optionen mit einer Abregelung bei 280 km/h durch das „Dynamikpaket“ oder 305 km/h durch das „Dynamikpaket plus“.

Daten:
Zylinderzahl/Anordnung:  8 in V-Form
Bohrung x Hub in mm:
Zylinderinhalt in cm³: 3.993
Leistung in kW/PS: 412/560
Bauzeit: ab 2013

Audi RS6 – Technische Daten
(Aktualisierung 2014)

RS7 (2013)

Im neuen RS7 wird das aus dem RS6 C7 bereits bekannte und neu entwickelte 4,0-Liter-V8-TFSI-Aggregat mit 412 kW (560 PS) und 700 Nm verbaut. Er besitzt mit Cylinder on demand eine Abschaltung von vier der acht Zylinder, was den Kraftstoffverbrauch auf kombiniert: 9,8 l/100 km senkt.
Die Kraftübertragung erfolgt durch eine 8-Gang Automatik und dem bereits bekannten permanenten Allradantrieb quattro.

Die Fahrzeugfront besitzt großflächige seitliche Lufteinlässe mit integrierten Flaps die zur Eigenständigkeit des Audi RS 7 Sportback beiträgt. Am Heck setzen der RS spezifische Stoßfänger mit markantem Diffusoreinsatz sowie die zweiflutige Abgasanlage mit den typischen ovalen Endrohrblenden deutliche RS Akzente.

Im Inneren bieten die RS-Sportsitze einen guten Seitenhalt und tragen bei den optionalen Sitzbezügen in Leder Valcona eine Wabensteppung in Felsgrau. Die sportliche Interieuratmosphäre wird durch die Dekoreinlagen in edlem Carbon ergänzt.

Daten:
Zylinderzahl/Anordnung: 8 in V-Form
Bohrung x Hub in mm:
Zylinderinhalt in cm³: 3.993
Leistung in kW/PS: 412/560
Bauzeit: ab 2013

Audi RS7 Sportback Performance – Technische Daten

RS Q3 (2013)

Audi präsentiert auf dem Genfer Automobilsalon den RS Q3, das erste RS-Modell in der Q-Modellreihe. Der Spurt von 0 auf 100 km/h dauert nur 5,5 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei abgeregelten 250 km/h. Der aus dem TT RS und RS3 bekannte 2,5-Liter-Fünfzylinder-Turbo (TFSI) leistet 228 kW (310 PS) bei einem maximalen Drehmoment von 420 Nm.

Als Kraftübertragung dient serienmäßig eine Siebengang-S tronic. Sie ist im kompakten Dreiwellen-Layout konzipiert, ihr siebter Gang ist verbrauchssenkend lang übersetzt. Der Fahrer kann das Doppelkupplungsgetriebe in den Programmen D und S arbeiten lassen oder selbst schalten – mit den Schaltwippen am Lenkrad oder mit dem Wählhebel, der ein spezielles RS-Design trägt. Die Launch Control-Funktion regelt die Beschleunigung mit optimaler Traktion aus dem Stand heraus. Das RS-Sportfahrwerk legt die Karosserie des kompakten Hochleistungs-SUV um 25 Millimeter tiefer und zugunsten der Gewichts­verteilung sitzt die Batterie im Gepäckraum.

Serienmäßig fährt der Audi RS Q3 in Deutschland auf 19-Zoll-Leichtmetallrädern. Darüber hinaus stehen 20-Zoll-Räder in drei Ausführungen zur Wahl. Eine von ihnen ist das exklusive 5-Doppelspeichen-V-Design, in Anlehnung an die auf der Auto China 2012 gezeigte Studie Audi RS Q3 concept.

Daten:
Zylinderzahl/Anordnung: 5 in Reihe
Zylinderinhalt in cm³: 2.480
Leistung in kW/PS: 228/310
Bauzeit: ab Herbst 2013

Audi RS Q3 – Technische Daten (derzeit keine Informationen bei Audi)

RS3 (2014)

Faszinierende Dynamik und begeisternde Kraft: Der Audi RS 3 Sportback demonstriert Sportlichkeit in allen Bereichen. Mit seinem starken 5-Zylinder-Motor sprintet der Fünftürer in beeindruckenden 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht auf Wunsch eine Höchstgeschwindigkeit von 280 km/h. Der unverwechselbare Motorsound des kraftvollen 2,5-Liter-Aggregats garantiert Gänsehaut-Momente – nicht nur bei Rennsportbegeisterten – bei einer Leistung von 270 kW (367 PS) und maximalem Drehmoment von 465 Nm. Er ist voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 2015 bestell- und lieferbar.

Daten:
Zylinderzahl/Anordnung: 5 in Reihe
Zylinderinhalt in cm³: 2.480
Leistung in kW/PS: 270/367
Bauzeit: ab 2015

Audi RS3 – Technische Daten