Modellübersicht 2015 – heute

TT RS (2016)

Der Audi TT ist seit mehr als 15 Jahren bekannt für sein sportlich-progressives Design. In 2014 präsentierte Audi die dritte Generation des TT.

Das neu entwickelte 5-Zylinder-Aggregat kombiniert atemberaubenden Fahrspaß mit beeindruckendem Motorsound. Mit 294 kW (400 PS) Leistung und einem maximalen Drehmoment von 480 Nm gelingt der Sprint von 0 auf 100 km/h im TT RS in nur 3,7 (Coupé) bzw. 3,9 Sekunden (Roadster) – und weiter bis zu 250 km/h. Auf Wunsch kann die Höchstgeschwindigkeit auf 280 km/h hochgesetzt werden.

Das Coupé hat ein kraftvolles und athletisches Design, das von den Fahrleistungen bestätigt wird. Das Außenspiegelgehäuse in Carbon, die RS-Stoßfänger mit großen seitlichen Lufteinlässen, die RS-Sportabgasanlage mit ovalen Endrohrblenden: Zahlreiche Exterieur Details unterstreichen den kompromisslosen Motorsportcharakter. Die Bremsanlage packt mächtig zu, auf Wunsch sind die Achtkolben-Bremssättel rot lackiert.

Der Roadster öffnet und schließt in je zehn Sekunden das Stoffverdeck – auch während der Fahrt bei bis zu 50 km/h. Optional ist ein elektrisches Windschott und eine Kopfraumheizung für die serienmäßigen RS-Sportsitze erhältlich. Der große Singleframe trägt einen quattro-Schriftzug und wirkt durch sein Wabengitter noch imposanter. Die Lufteinlässe unterstreichen diesen Stil.

Daten:
Zylinderzahl/Anordnung: 5 in Reihe
Zylinderinhalt in cm³: 2.480
Leistung in kW/PS: 294/400
Bauzeit: ab Herbst/Ende 2016

Audi TT RS Coupé und Roadster – Technische Daten

RS3 Limousine (2016)

Audi präsentiert auf dem Automobilsalon in Paris das dynamischste Modell der A3-Baureihe, die Audi RS3 Limousine. Mit einem 400 PS starken Fünfzylinder-Motor, wegweisender Effizienz und noch schärferer Optik ist sie die erste kompakte Audi-Limousine mit dem RS-Label.

Der neue 2.5 TFSI leistet 294 kW (400 PS) und damit 33 PS mehr als das Vorgängeraggregat. Das macht ihn zum stärksten Serien-Fünfzylinder auf dem Weltmarkt. Seine 480 Nm Drehmoment stehen zwischen 1.700 und 5.850 Umdrehungen pro Minute bereit und sorgen für eine außerordentliche Durchzugskraft. In 4,1 Sekunden sprintet das kompakte RS-Modell von 0 auf 100 km/h. Maximal erreicht es 250 km/h, auf Wunsch hebt Audi die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit auf 280 km/h an. Verstärkt wird das emotionale Fahrerlebnis vom einzigartigen Klang des Fünfzylinders. Er entsteht durch das abwechselnde Zünden direkt benachbarter und weit voneinander entfernter Zylinder. Über Audi drive select lässt sich der Sound modifizieren.

Mit seinem Leichtmetall-Kurbelgehäuse ist der Fünfzylinder-Motor 26 Kilogramm leichter als das Vorgängeraggregat. Er nutzt eine duale Einspritzung ins Saugrohr und in die Brennräume sowie das Audi valvelift system zur variablen Steuerung der Auslassventile. Daraus resultiert eine optimale Leistungsentfaltung bei reduziertem Verbrauch.

Der neue Spitzensportler im Kompaktsegment bringt seinen sportlichen Charakter auch optisch zum Ausdruck. Der Singleframe mit dreidimensionalem Wabengitter trägt im unteren Bereich einen quattro-Schriftzug. Darunter erstreckt sich ein Blade über die gesamte Breite der Front bis in die seitlichen Lufteinlässe. Hier bildet es schmale Trichter, die der besseren Luftströmung durch die Radhäuser dienen. LED-Scheinwerfer mit markanter Tagfahrlicht-Signatur sind Serie, optional liefert Audi Scheinwerfer in Matrix LED-Technologie.

Im Vergleich zu einem A3 weist die RS3 Limousine eine um 20 Millimeter verbreiterte vordere Spur auf – entsprechend sind die vorderen Radhäuser weiter ausgestellt. An der Hinterachse beträgt der Abstand der Räder 14 Millimeter mehr als beim Basismodell.

Eine feste Spoilerlippe auf dem Gepäckraumdeckel verbessert den Abriss der Strömung. Ein prägnanter Diffusoreinsatz mit vertikalen Streben und die großen ovalen Endrohre der RS-Abgasanlage schließen das Heck ab. Exklusiv stellt Audi die RS-spezifischen Lackfarben Nardograu und Catalunyarot zur Wahl.

Daten:
Zylinderzahl/Anordnung: 5 in Reihe
Zylinderinhalt in cm³: 2.480
Leistung in kW/PS: 294/400
Bauzeit: ab Herbst/Ende 2017

Audi RS3 Limousine – Technische Daten

RS3 Sportback (2017)

Der neue Audi RS3 Sportback komplettiert die sportliche Speerspitze des Ingolstädter Premiumherstellers im Kompaktsegment. Nach der Weltpremiere der RS 3 Limousine* auf der Paris Motor Show 2016 folgt auf dem Genfer Automobilsalon der RS 3 Sportback. Mit dem stärksten Serien-Fünfzylinder weltweit, herausragender Dynamik und geschärfter Optik bietet er ein emotionales Fahrerlebnis.

Im Audi RS3 Sportback sorgt der stärkste Serien-Fünfzylinder der Welt für Vortrieb: der 2.5 TFSI. Mit 294 kW (400 PS) leistet er 33 PS mehr als das Vorgängeraggregat und ist unter anderem dank seines Aluminium-Kurbelgehäuses 26 Kilogramm leichter. Sein maximales Drehmoment von 480 Newtonmeter steht schon bei 1.700 Umdrehungen pro Minute bereit und bleibt bis 5.850 Umdrehungen konstant. So sprintet der RS3 Sportback in 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Den fulminanten Durchzug begleitet der unverwechselbare Sound des Fünfzylinders. Er entsteht durch das abwechselnde Zünden direkt benachbarter und weiter voneinander entfernter Zylinder. Auf Wunsch hebt Audi den elektronisch begrenzten Top-Speed von 250 auf 280 km/h an.

Für eine bessere Gemischbildung nutzt der neue 2.5-TFSI-Motor eine duale Einspritzung in die Brennräume und ins Saugrohr. Das Audi valvelift system steuert die Dauer der Ventilöffnung an der Auslassseite je nach Last und Drehzahl variabel – für moderaten Verbrauch bei Niedrig- und Teillast sowie für spontanes Ansprechverhalten und hohe Durchzugskraft bei Volllast. Im NEFZ-Zyklus verbraucht der RS3 Sportback 8,3 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer, was
189 Gramm CO2 pro Kilometer entspricht.

Über das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe S tronic und den permanenten Allradantrieb quattro gelangt die Kraft des Fünfzylinders auf die Straße. Die elektrohydraulische Lamellenkupplung verteilt die Antriebsmomente variabel zwischen den Achsen. Je sportlicher der Fahrer unterwegs ist, desto schneller und öfter gelangt ein Großteil der Momente an die Hinterachse. Serienmäßig ist das quattro-Management in das Fahrdynamiksystem Audi drive select eingebunden, ebenso wie die Lenkung, die S tronic, das Motormanagement, die schaltbaren Abgasklappen und das optionale RS-Sportfahrwerk plus mit adaptiver Dämpferregelung.

Im Zusammenspiel mit der Progressivlenkung, der Vierlenker-Hinterachse und dem straffen Fahrwerksetup mit 25 Millimeter Tieferlegung gegenüber dem A3 vereint der RS 3 Sportback faszinierende Dynamik und souveräne Stabilität. Die Spurweite an der Vorderachse misst 20 Millimeter mehr als beim Serienmodell – entsprechend sind die Radhäuser weiter ausgestellt. Standardmäßig montiert Audi 19-Zoll-Gussräder mit 235/35er Reifen, hinter denen Bremsscheiben mit 370 Millimeter Durchmesser arbeiten. Alternativ stehen vorn Scheiben aus Kohlefaser-Keramik zur Wahl. An der Hinterachse kommen Bremsscheiben mit 310 Millimeter Durchmesser und Faustsattel zum Einsatz.

Serienmäßig ist der RS3 Sportback mit Sportsitzen in schwarzem Leder Feinnappa ausgestattet. Auf Wunsch nehmen Fahrer und Beifahrer in stärker konturierten RS-Sportsitzen mit integrierten Kopfstützen Platz. Bei beiden Sitzvarianten zieren RS-Logos die Lehnen.

Vielseitig aufgestellt ist der RS3 Sportback in puncto Infotainment. Ein LTE-Modul bringt die Audi connect-Dienste an Bord, darunter die Navigation mit Google Earth und Google Street View sowie Informationen zu Kraftstoffpreisen, Wetter, Reise und Verkehr. Die Audi MMI connect App ermöglicht das Übertragen des Kalenders vom Smartphone ins MMI-System. Außerdem kann der Fahrer Ziele von Google Maps und Sonderziele an das Navigationssystem senden sowie Musik aus dem Internet streamen. Per Apple Car Play und Android Auto gelangen ausgewählte Apps, etwa für Telefon, Navigation und Musik, direkt auf den Bildschirm im Auto. Darüber hinaus integriert das Navigationssystem einen WLAN-Hotspot, der die mobilen Endgeräte der Passagiere mit dem World Wide Web vernetzt.

Weitere Highlights sind die Audi phone box, das Bang & Olufsen Sound System mit 705 Watt Leistung sowie zahlreiche Fahrerassistenzsysteme. Der Stauassistent regelt im zähfließenden Verkehr bis 65 km/h den Abstand zum Vorausfahrenden und übernimmt kurzzeitig die Lenkarbeit. Ebenfalls neu für den Audi RS3 Sportback sind der Notfallassistent, der das Auto bei Bedarf selbsttätig stoppt, sowie der Querverkehrassistent hinten. Er überwacht die Straße beim Ausparken auf querende Fahrzeuge.

Daten:
Zylinderzahl/Anordnung: 5 in Reihe
Zylinderinhalt in cm³: 2.480
Leistung in kW/PS: 294/400
Bauzeit: ab Herbst/Ende 2017

Audi RS3 Sportback – Technische Daten

RS5 Coupé (2017)

Das neue Audi RS 5 Coupé verbindet elegante Ästhetik mit der klassischen RS-Performance. Der 2.9 TFSI V6-Biturbo mit 331 kW (450 PS) und 600 Nm maximales Drehmoment verspricht Sportlichkeit und Power. In 3,9 Sekunden beschleunigt das RS 5 Coupé von 0 auf 100 km/h und weiter bis auf 250 km/h. Auf Wunsch kann die Höchstgeschwindigkeit auf 280 km/h angehoben werden.

Diese Kraft gelangt über die sportlich abgestimmte Achtstufen-tiptronic mit optimierten Schaltzeiten souverän auf den serienmäßigen permanenten Allradantrieb quattro mit Mittendifferenzial. Ein dynamisches Handling mit optimaler Traktion und gleichzeitig größtmögliche Sicherheit ist durch die im Verhältnis 40:60 verteilten Antriebskräfte garantiert.

Das serienmäßige RS-Sportfahrwerk sorgt im Vergleich zum Vorgängermodell für eine deutlich tiefere Straßenlage. Alternativ steht das Sportfahrwerk plus mit Dynamic Ride Control (DRC), Keramikbremse und Dynamiklenkung mit RS-spezifischer Abstimmung zur Auswahl. Spezifisch auf das RS 5 Coupé abgestimmt, reduziert es Nick- und Wankbewegungen für eine verbesserte Straßenlage. Die Dämpferkennlinien sind in drei Stufen einstellbar und bieten somit für jede Fahrbahn das passende Set-up. Das RS 5 Coupé wiegt 60 Kilogramm weniger als das Vorgängermodell und bringt insgesamt 1.655 Kilogramm auf die Waage.

Durch die optionalen Optikpakete sind diese Details in mattem Aluminium, glänzendem Schwarz oder edlem Carbon weiter individualisierbar. Auf Wunsch besteht das Dach aus Carbon mit sichtbarer Faserstruktur.

Die Kommandozentrale des RS 5 Coupé ist komplett in Schwarz gehalten. Die RS-Sportsitze vorn in Leder Feinnappa, optional in Wabensteppung und Nähten in Kontrastfarbe sorgen für perfekten Seitenhalt und greifen zusammen mit dem RS-Sportkontur-Lederlenkrad mit Schaltwippen den Performance-Charakter des RS 5 Coupé im Interieur auf. RS-Schriftzüge sind an den Sitzen, am Lenkrad, an den Einstiegsleisten und am Wählhebel zu finden. Auf Wunsch lassen sich mit dem RS-Designpaket markante Akzente setzen – zum Beispiel in Form von roten Kontrastnähten an Lenkrad, Wählhebelknauf und Mittelkonsole. Das optionale Audi virtual cockpit bringt alle wichtigen Daten über klare und hochauflösende Anzeigen direkt in Ihr Blickfeld – inklusive RS-spezifischen Inhalten wie G-Meter, Schaltblitz oder auch Reifendruck bzw. -temperatur.

Daten:
Zylinderzahl/Anordnung: 6 in V-Form
Zylinderinhalt in cm³: 2.894
Leistung in kW/PS: 331/450
Bauzeit: ab Mitte/Herbst 2017

Audi RS5 Coupé – Technische Daten